Vorteile und Nachteile von Palettenregalen gegenüber anderen Schwerlastregalen?

Palettenregale hielten nach der Einführung der Europaletten in den Betrieben Einzug. Die europäischen Eisenbahnen hatten sich im Jahre 1961 auf eine Palette mit einheitlichen Maßen geeignet. Die Flachpalette mit den Richtmaßen L = 1200 mm x B = 800 mm x H = 144 mm verfügt über eine Grundfläche von 0,96 m².

Als Vierwegpalette kann sie von Flurförderzeugen von allen Seiten aufgenommen und transportiert werden. 1968 kam noch die einheitliche Eurogitterbox hinzu.

Analog zu den genormten Lagerhilfsmitteln folgten sehr bald auf Europaletten zugeschnittene Regale. Weil die Vorteile von Palettenregalen überzeugten, werden von den Unternehmen mittlerweile vorwiegend einheitliche Lagersysteme genutzt. Die Grundkonstruktion eines Palettenregals setzt sich aus Ständerrahmen, Horizontal- und Diagonalstreben sowie Holmen bzw. Traversen zusammen.

Welche Vorteile und Nachteile von Palettenregalen sind für den betrieblichen Ablauf von Belang?

Die Längstraversen tragen zum hohen Stellenwert eines Palettenregales bei. Einlegeböden sind nicht mehr zwingend nötig, da die Paletten auf die Holme abgestellt werden können. Gabelstapler und Hubwägen wurden gleichfalls den genormten Maßen angepasst. Infolgedessen fand eine erhebliche Vereinfachung der Ein- und Auslagerung statt. Durch die Automatisierung ließ sich diese Effektivität noch deutlich steigern.

Vorteile von Palettenregalen:

  • Der Aufbau eines Palettenregals geht relativ schnell und problemlos vonstatten.
  • Direkter Zugriff auf jede einzelne Palette durchführbar.
  • Flexible Gestaltung der Grundfläche.
  • Die klare Aufteilung bietet perfekte Voraussetzungen zur Kommissionierung.
  • Mit Palettenregalen lässt sich eine hohe Umschlagleistung erzielen.
  • Bestandskontrollen können jederzeit ausgeführt werden.
  • Palettenregale gestatten eine druckfreie Lagerung.
  • Quer- sowie Längseinlagerung der Paletten möglich.
  • Die Steckmontage schafft die beste Grundlage für unkomplizierte Erweiterungen.
  • Palettenregale passen sich je nach Ausführung unterschiedlichen Gewichtsklassen an.
  • Der Reparaturaufwand bei Beschädigungen hält sich in Grenzen.
  • Verordnungen garantieren eine hohe Gütesicherung.
  • Optimale Raumausnutzung, insbesondere wenn es sich um ein Hochregallager handelt.

Nachteile von Palettenregalen:

Bei größerem Umfang empfiehlt sich vor der Anschaffung eine eingehende Planung, um für den Betriebsablauf möglichst geringe Laufwege zu realisieren.

Bei sperrigen Gütern eigenen sich Kragarmregale oft besser

Zur Bestückung von Palettenregalen sind Flurförderzeuge notwendig. Für bestimmte Warengruppen kommt die Einlagerung auf Paletten nicht in Betracht. In diesen Fällen sind Einlegeböden oder spezielle Auflagen nötig. Vor allem für sperriges Lagergut eignen sich Kragarmregale oftmals besser.

Störanfällige Automatisierung

Um eine hohe Umschlagleistung zu erreichen, muss vergleichsweise viel Personal zur Verfügung stehen. Damit sich keiner der Beschäftigten verletzt, existieren gesetzliche Sicherheitsvorschriften.

Der Investitionsaufwand für ein Hochregallager liegt in einem relativ hohen Bereich. Die angewandte Automatisierung kann durchaus störanfällig sein.

Fazit und Zusammenfassung

Ob die Vorteile von Palettenregalen überwiegen, steht im engen Zusammenhang mit der Unternehmensform. In Industriebetrieben kommt dem leistungsstarken Lagersystem inzwischen eine elementare Bedeutung zu, so dass auf Palettenregale in der Regel nicht mehr verzichtet werden kann.

0 Kommentare… Kommentar hinzufügen

Einen Kommentar hinterlassen